Die verflixten ersten Halbzeiten 

Jena – Vom letzten Spiel der Hinrunde und zugleich letzten Spiel des Jahres kehrten die Riether Classic-Männer mit einer 1:7 Klatsche und schwachen 3176:3327 Kegeln von der Saalestadt Jena nach Hause.Dabei gaben die Männer vom SV Carl Zeiss Jena in den ersten Halbzeiten aller drei Durchgänge lediglich 1,5 Satzpunkte (SP) ab. 

   So lagen Sven Oehrl (526) und Christian Hambsch (524) Mitte des ersten Durchgangs bereits mit 56 Kegeln zurück.Die dritten Sätze gingen dann endlich auf das Konto der Riether Gäste.Karol Jäger (562) hatte jedoch gegen Oehrl keine Probleme den ersten Mannschaftspunkt (MP) mit 3:1 SP einzufahren.Spannung herrschte im anderen Duell zwischen Maik Fox (539) und Hambsch,dass nach vier umkämpften Sätzen ebenfalls mit 3:1 SP an die Gastgeber ging.Der Rückstand für die Riether war mit 51 Kegeln fast konstant geblieben. 

   Die ersten Sätze des Mitteldurchgangs gingen erneut klar an Tim Wenzel (535) und Christian Tolzin (547) wobei der Vorsprung der Gastgeber auf 82 Kegel anwuchs.Die kurze Schwächephase der Gastgeber im zweiten Satz konnten Christoph Steiner (523) und Tom Mausolf (501) zwar zu 1,5 SP nutzen,verpassten jedoch ein großes Stück vom Rückstand abzuknabbern.Ab dem dritten Satz verlor Mausolf den Anschluss zu Tolzin und musste am Ende sogar noch um ein 500er Ergebnis bangen.Spannung erneut im zweiten Duell,als Steiner nach dem Gewinn des dritten Satzes bis auf acht Kegel an Wenzel herankam.Doch auch diese Chance blieb ungenutzt,so dass ein 0:4 und 109 Kegel Rückstand nach diesem Durchgang an der Anzeigetafel standen.Das Hauptproblem lag in der extrem hohen Fehlwurfquote von Hambsch,Steiner und Mausolf (zusammen 25),womit sie gute Ausgangspositionen leichtfertig verspielten.


  

   Im dritten Durchgang ging es in erster Linie um Vermeidung eines 0:8 Debakels.Doch nun erwischte auch Vincent Oehrl (524),der schnittbeste Spieler der Riether,einen gebrauchten Tag.Beim glatten 0:4 gegen Christian Vopel (567) war leider nur der vierte Satz umkämpft.Das Duell des Tages bestritten die beiden Mannschaftsbesten Max Bocklisch (577) und Kai Adelmann (578).Mit 316:293 Kegeln ging zwar auch diese erste Halbzeit mit 2:0 SP an die Gastgeber, aber Adelmann startete ab dem dritten Satz eine fulminante Aufholjagd,die im vierten Satz mit dem Minimalvorsprung von einem Kegel endete.Dem fehlerfrei räumenden Bocklisch stand Adelmann mit nur einem Fehler kaum nach.Zur Halbzeit der Saison sind momentan sieben (!) Mannschaften nur zwei Pluspunkte voneinander getrennt,was Hochspannung für die Rückrunde verspricht.      (uk) 

Aufruf an alle Jugendliche von 8 bis 11 Jahren

Unser Sportverein möchte sich für seine Zukunft stärken und sucht dich!

Bei uns kannst du dich mit deinen Freunden beim Kegeln messen. Der Spaß kommt dabei nie zu kurz. 
Du kannst dich sportlich auf unserer modernen 4-Bahnenanlage bewegen und trainieren. Das Training kann für dich organisiert werden und wird auf dich angepasst.


Hast du Interesse? Melde dich bei uns:

Jens Frank (0151 19550051)

oder direkt vor Ort in Rieth bei 
Sandra Oehrl und Diana Rügheimer