Mit Kraftakt zum Saisonsieg Nummer eins

Rieth – Am Samstag führte vermutlich wieder Hitchcock Regie beim Duell der beiden Kellerkinder der Thüringenliga.Nach einem wahren Kraftakt gingen die Männer vom gastgebenden SV Eintracht Rieth als glückliche Sieger gegen die Männer vom SV Carl Zeiss Jena von den Bahnen.Der Spielverlauf zum 5:3 Erfolg bei 3367:3356 Kegeln war nichts für schwache Nerven.

   Im ersten Durchgang erreichte zunächst nur Andy Tänzer (565) auf Seite der Gäste Normalform gegen Kai Adelmann (554).Seine Vorteile in den Vollen nutzte er nach drei Sätzen zu 2,5 Satzpunkten (SP) und somit vorzeitig zum ersten Mannschaftspunkt (MP) für die Gäste.Auf den anderen Bahnen verstand Mannschaftsführer Sven Oehrl (536) buchstäblich die Welt nicht mehr,dass er seine im Training gezeigten sehr guten Leistungen ein paar Tage später gegen Patrick Jäger (516) nicht annähernd wiederholen konnte.Das einzig Positive am ersten Satz war da noch der SP für Oehrl.Den zweiten Satz nutzte Jäger zum überraschenden Satzausgleich.Auch 100 Volle im dritten Satz brachten keine Sicherheit ins Spiel von Oehrl,der nur mit Schützenhilfe von Jäger (5  Fehlwürfe) zum zweiten SP kam.Mit 155 Kegeln im vierten Satz brachte Oehrl den so wichtigen MP für sein Team unter Dach und Fach.Da auch Adelmann seinen letzten Satz gewann,konnten neun Kegel Vorsprung an das Mittelpaar übergeben werden.

Den Mitteldurchgang eröffnete Vincent Oehrl gegen Jannis Hesse (566) mit einer Punkteteilung. Im anderen Duell erwischte Uwe Kreußel (548) einen Auftakt nach Maß und sorgte mit 150 Kegeln im ersten Satz gegen Karol Jäger (581) für eine deutliche Vergrößerung des Vorsprungs der Gastgeber.Jäger gelang mit 153 Kegeln postwendend der Satzausgleich und mit 286:279 Kegeln auch die Halbzeitführung.Oehrl erwischte einen Sahnetag und nach 159-105/54 Kegeln im zweiten Satz konnte er zur Halbzeit Hesse klar distanzieren.Auch 160-99/61 von Hesse konnten Oehrl nicht von der Erfolgsspur abbringen,denn mit dem Gewinn des vierten Satzes stand der Tagesbestwert  von 595 Kegeln bei Oehrl an der Anzeigetafel und der zweite MP in trockene Tücher.Seine hervorragenden 402 Kegel waren Garant für das fast 600er Ergebnis.Mit 295:269 Kegeln ging im anderen Duell die zweite Halbzeit klar an Jäger und somit auch der zweite MP an die Gäste.Der Vorsprung der Gastgeber war wieder bis auf fünf Kegel zusammen geschrumpft.

   Der Schlussdurchgang hatte nun alles parat,was den 120-Wurf-Modus so reizvoll macht.Mit 145 und 148 Kegeln brachten Max Bocklisch und Christian Tolzin (537) die Jenenser mit 28 Kegeln in Führung.Im zweiten Satz gelang Jens Frank (556) und Stefan Keßler (578) postwendend der Konter und bei 270:271 und 264:265 und drei Kegeln Vorsprung für die Riether nahm der Krimi seinen Lauf.Mit 157 und 138 Kegeln gewannen die Gäste die dritten Sätze und gingen damit erneut mit 15 Kegeln in Front.Die Anzeigetafel zeigte fast im Minutentakt eine neues Endergebnis an,von 5:3 über 3:5 dann wieder 2:6 und 4,5:3,5,sogar ein 4:4 Unentschieden all dies war möglich.Mit einer 163-101/62 Schlussbahn verwies Bocklisch Frank klar in die Schranken und erspielte mit 591 Kegeln den Mannschaftsbestwert für die Jenenser und zugleich auch den dritten MP.Doch die Entscheidung über Sieg oder Niederlage sollte im anderen Duell fallen.Hier drehte nun Keßler noch einmal richtig auf und erkämpfte sich mit 106 Vollen eine knappe Führung gegen Tolzin.Doch für einen Sieg waren auch noch starke Abräumer nötig.Mit überragenden 177-106/71 Kegeln im vierten Satz machte er den ersten Saisonsieg doch noch möglich.Damit konnte die ungewöhnlich hohe Fehlwurfquote von Adelmann und Frank (7 und 11) erfolgreich ausgebügelt werden.Schade nur,dass die Riether Männer der zweite Corona-Lockdown in der Aufholjagd in der Meisterschaft auf unbestimmte Zeit ausbremst.                                                                          (uk)

Aufruf an alle Jugendliche von 8 bis 11 Jahren

Unser Sportverein möchte sich für seine Zukunft stärken und sucht dich!

Bei uns kannst du dich mit deinen Freunden beim Kegeln messen. Der Spaß kommt dabei nie zu kurz. 
Du kannst dich sportlich auf unserer modernen 4-Bahnenanlage bewegen und trainieren. Das Training kann für dich organisiert werden und wird auf dich angepasst.


Hast du Interesse? Melde dich bei uns:

Jens Frank (0151 19550051)

oder direkt vor Ort in Rieth bei 
Sandra Oehrl und Diana Rügheimer